Wirkung

Die Verbindung von körperlicher Bewegung und Atmung beim Yoga stärkt die Körper-Seele-Verbindung. Dies fördert Gesundheit und Wohlbefinden.

Das tiefe Atmen während der Übungen sorgt für verbesserte Durchblutung. Dies hat positive Auswirkungen auf die Funktion der Organe und Drüsen. Herz- und Lungentätigkeit werden erhöht. Erkrankungen der Atemwege und des Magen-Darm-Trakts werden positiv beeinflusst, die Anregung des Stoffwechsels fördert den Abtransport von Schlacken und unterstützt die Verdauung. Diese positiven Wirkungen stärken das Immunsystem.

Die Körperhaltung wird verbessert durch die Erhöhung der Beweglichkeit und der Körperspannung. Die gestärkten Muskeln, Sehnen und Bänder richten die Wirbelsäule auf.

Ein weiterer positiver Faktor ist die Verbesserung der Koordinationsfähigkeit und der Kraftausdauer durch die Yogapraxis.

Yoga bewirkt nicht nur physische sondern auch psychische Balance. Das Praktizieren von Yoga führt zu körperlicher und seelischer Ausgeglichenheit und innerer Ruhe. Durch den Abbau von Verspannungen wird Stress reduziert. Ebenso wird die Konzentration gesteigert.

Seite 1/2